Video

Presseaussendungen

Gabmann Klage für Beratervertrag ist eine Farce

LH Pröll täte gut daran, seinen Flughafen-Versager rasch zurückzupfeifen

„Das schlägt dem Fass den Boden aus!", kommentiert FP-Luftfahrtsprecher LAbg. Christian Hafenecker die vom gescheiterten Flughafenvorstand Ernest Gabmann angestrebte Klage auf Abschluss eines Beratervertrages.

„Gabmann ist am Flughafen nicht nur am Skylink kolossal gescheitert, sondern hat beim Verkauf von Reservegrundstücken, bei der Vergabe von Dutyfree Shops eine mehr als zweifelhafte Rolle gespielt, von seinen exzentrischen Einrichtungsflausen ganz zu schweigen. Dass er jetzt auch noch die Frechheit besitzt, einen nicht argumentierbaren Konsulentenvertrag einzuklagen und für null Leistung bis zu fünfhunderttausend Euro zu kassieren, spottet jeder Beschreibung!", so Hafenecker weiter.

Kritik übt der Abgeordnete vor allem an LH Pröll:

„Der Landeshauptmann selbst hat die Besetzung Gabmanns durchgeboxt und trägt somit die volle Verantwortung dafür, was am Flughafen alles schief gegangen ist. Wenn man sich bewusst macht, dass mit Domany, Coreth, Herbst, Hameseder, Gabmann und Hofer das Who is Who der VPNÖ-Buffetsturmtruppen herumdilettiert, fällt es auch leicht zu sagen, wer für das wirtschaftliche Desaster in Schwechat verantwortlich ist!", schließt der Abgeordnete.

zurück zur Übersicht