Video

Presseaussendungen

Bezirksleitungssitzung: Lilienfelder Freiheitliche für NR-Wahl bestens gerüstet

m Zentrum der erweiterten Bezirksparteileitungssitzung der FPÖ Lilienfeld am Donnerstag, den 31.08.2017, im Marktler Gasthaus Leopold stand die Nationalratswahl am 15. Oktober. Neben organisatorischen Abläufen wurden auch die aktuelle politische Lage in Österreich sowie die Themen der Freiheitlichen für diese Wahl besprochen.

„Die Österreicher verdienen Fairness. Diese haben SPÖ & ÖVP in den letzten Jahren aber regelrecht abgeschafft, vor allem wenn man sich die enormen Kosten für deren „Grenzen auf“-Politik anschaut, durch die seit 2015 hunderttausende, sogenannte Flüchtlinge ins Land kommen konnten. Mit der Mindestsicherung bekommt beispielsweise ein Asylant, der noch nichts in unser System einbezahlt hat, am Ende des Monats mehr heraus, als so mancher Mindestpensionist, der sein Leben lang gearbeitet hat. Die FPÖ ist der Garant dafür, dass diese Zustände beendet werden, die Kern-SPÖ und die Kurz-ÖVP haben diese verursacht!“, so FPÖ-Bezirksparteiobmann und Wahlkreisspitzenkandidat NAbg. Christian Hafenecker, MA, der ein „Nein“ zu neuen Steuern, wie etwa einer Erbschaftssteuer, und ein faires Sozialsystem für Österreicher als weitere Kernthemen der FPÖ hervorstreicht.

Hafenecker möchte sich in der kommenden Legislaturperiode im Parlament auch weiterhin den Anliegen und der Zukunft des Bezirks Lilienfeld widmen.

„Abwanderung und Arbeitslosigkeit, die eng miteinander verbunden sind, müssen bekämpft werden, nachdem unser Bezirk allein seit 2011 einen Bevölkerungsverlust von 1,45 & (386 Personen) erleiden musste. Parallel dazu muss die Infrastruktur, von einer adäquaten Anbindung an die Verkehrsachsen durch die S34 über Verbesserungen im öffentlichen Verkehrsnetz bis hin zu einer möglichst flächendeckenden Versorgung mit leistungsstarkem Breitband, weiter ausgebaut werden. Weiters belegt unser Bezirk dank der Politik von SPÖ & ÖVP in NÖ Platz 2 bei der Asylantenunterbringung, Anfang des Jahres betrug ihr Anteil 1,65 % der Bezirksbevölkerung. Diese Zahl muss drastisch reduziert werden! Ein weiteres wichtiges Thema sind uns Freiheitlichen auch das  Wohnen. In vielen Gemeinden sind die Mieten oft auch sogenannten „gemeinnütziger“ Wohnungsgesellschaften, die meist ein Naheverhältnis zu SPÖ oder ÖVP haben, nicht mehr leistbar. Auch hier wollen wir im Sinne der Bürger Mieten senken“, schließt NAbg. Christian Hafenecker, MA.

zurück zur Übersicht