Video

Presseaussendungen

Fall Matzen ist hochnotpeinlich für die Bürgermeisterpartei ÖVP

Nach erfolgter Gehaltserhöhung seine Kollegen über den Tisch zu ziehen, ist mehr als unverschämt

„Immer wieder erwischt es einen Bürgermeister der Moralapostelpartei ÖVP, diesmal, Medienberichten zufolge, den Ortschef von Matzen, der ihm anvertraute Gelder abgezweigt hat!", sagt LAbg. Christian Hafenecker.

Er bezeichnet es als verwerflich genug, das Bgm. Helm Gelder in der Höhe von kolportierten 175.000 €, die ihm treuhänderisch überlassen wurden, veruntreut hat. „Dass das aber auch noch nach der massiven Bezugserhöhung des Bürgermeisterbezugs passiert ist, muss auch für die Bürger in dieser Gemeinde ein Schlag ins Gesicht sein. Wie in vielen anderen Gemeinden auch berät man auch in Matzen, mit welchen Zwangsmaßnahmen man die Bürger in Zukunft ausnehmen wird, man sollte sich zutiefst genieren!", so Hafenecker.

 „In den nächsten Monaten werden der ÖVP noch viele „schwarze Peter" auf den Kopf fallen, ich denke da nur etwa an Bgm. Friewald, der sich derzeit wegen Amtsmissbrauchs vor Gericht verantworten muss. Wenn das die Exponenten einer staatstragenden Partei sein sollen, sage ich schon jetzt Gute Nacht Niederösterreich!"   

zurück zur Übersicht