Video

Presseaussendungen

Landesförderungen an Pleite-Saurierpark müssen durchleuchtet werden

Mit dem Konkurs von Jurassic Island ist auch dem Steuerzahler ein großer Schaden entstanden

„Zumindest 234.000 € hat man dem Saurierpark-Pleitier Danny Bellens als Förderung nachgeschmissen, verantwortlich dafür war der Ex-Wirtschaftslandesrat Gabmann. Mittlerweile befindet sich der Park im Konkurs und die Mittel aus der Eco Plus sind ebenfalls weg!", erklärt LAbg. Christian Hafenecker.

Besondere Kritik übt der Abgeordnete am Umstand, dass schon bei Übernahme des Parks im Jahr 2005 kolportiert wurde, dass Herr Bellens in wirtschaftlichen Schwierigkeiten steckt und trotzdem mit einer derart hohen Förderung bedacht wurde.

„Herr Bellens hat die NÖ Landespolitik an der Nase herumgeführt, großspurig angekündigte Projekte würden nie umgesetzt, auf den angekündigten Hollywood Blockbuster wartet so mancher ÖVP Politiker noch immer!", so Hafenecker weiter.

„Für mich ist es nun wichtig zu klären, wie hoch der Schaden fürs Land Niederösterreich wirklich ist und ob es außer den bestätigten 234.000€ noch weitere Förderungen gegeben hat. Weiters ist zu klären, wie die Rückforderungen des Landes, sollten sie überhaupt gestellt werden, aussehen. Deshalb habe ich auch an die zuständige Landesrätin eine entsprechende Anfrage gestellt!", sagt Hafenecker.

 

„Für die Bürger von Traismauer wird sich die Frage stellen, ob sie mit Ihren Wasser- und Kanalgebühren nun ebenfalls dafür blechen müssen, dass ihr bereits abgehalfterter roter Bürgermeister Herrn Bellens auf den Leim gegangen ist. Eines ist für mich jetzt schon klar: Es ist in jedem Fall fahrlässig, derart hohe Förderungen an jemanden auszubezahlen, den man vorher nicht ausreichend überprüft hat. Schamlos ist es, wenn der Ex-VP Landesrat Gabmann unreflektiert mit öffentlichen Geldern herumschmeißt, nur um einmal aus der Zeitung zu lachen!", schließt Hafenecker.

zurück zur Übersicht