Video

Presseaussendungen

Nächster Landesmilitärkommandant muss sich zur Wehrpflicht bekennen!

Landesregierung hat sich für entsprechenden Offizier einzusetzen

FPNÖ-Wehrsprecher LAbg. Christian Hafenecker fordert, dass die NÖ Landesregierung bei ihrer Stellungnahme zu den Kandidaten für das Amt des Landesmilitärkommandanten auf die Beschlüsse des Landtages pocht.

„Neben der fachlichen Qualifikation muss der von der NÖ Landesregierung präferierte Spitzenoffizier für das Amt des Landesmilitärkommandanten ein Befürworter der allgemeinen Wehrpflicht sein, der sich zum umfassenden Heimatschutz, welcher vorallem  im Falle von Naturkatastrophen unverzichtbar ist, bekennt. Weiters erwarte ich mir vom neuen Kommandanten auch ein klares Nein zur geplanten Zentralküche, da durch dieses Vorhaben die Handlungsfähigkeit unserer Truppen nachhaltig gestört wird. Die Landesregierung muss diese Kriterien, welche auf FPÖ-Initiative im Landtag beschlossen wurden, unbedingt bei ihrer Stellungnahme berücksichtigen!", meint der Abgeordnete.

Hafenecker verweist darauf, dass die FPÖ ein Bekenntnis zur allgemeinen Wehrpflicht und eine Ablehnung der Bundesheerzentralküche im NÖ Landtag durchgesetzt hat.

„Es ist im Sinne eines umfassenden Heimatschutzes wichtig, dass sich die Landesregierung für einen entsprechenden Offizier stark macht und damit ein klares Zeichen gegen die Bestrebungen von Verteidigungsminister Darabos in Richtung Freiwilligenheer setzt. Denn nur die Beibehaltung der allgemeinen Wehrpflicht garantiert die Aufrechterhaltung eines funktionierenden Systems", so LAbg. Christian Hafenecker abschließend.

zurück zur Übersicht