Video

Presseaussendungen

Viele Fragezeichen bei Aufteilung der NÖ Jugendförderung

Anfrage an LR Wilfing soll Verwendung des mit Steuergeldern gefüllten Topfes offenlegen

Aufklärung über die Verteilung der NÖ Jugendförderung, mit der Jugendvereine und politische Jugendorganisationen unterstützt werden,  fordert FPNÖ-Jugendsprecher LAbg. Christian Hafenecker.

„In Budgetvoranschlag 2012 wird die Jugendförderung in der Höhe von 2,4 Millionen Euro nur sehr allgemein kommentiert, als einziges konkretes Projekt wird die „Jugendinfo NÖ" mit einer Fördersumme von bis zu 600 000 Euro erläutert. Was mit den verbleibenden 1,8 Millionen passiert, wird in keiner Silbe erwähnt. Besonders zu hinterfragen sind auch die beiden Institutionen des Jugendrates und der Jugendkommission, die keinem Budgetansatz zugeordnet sind und bei denen es im Dunklen liegt, ob diese Gremien überhaupt tagen sowie aus welchen Mitgliedern sie sich zusammensetzen. Man sieht ganz deutlich: Von einer transparenten Jugendförderung kann in NÖ leider keine Rede sein", kritisiert Hafenecker, der in einer Anfrage von Landesrat Wilfing Antworten fordert.

Offene Fragen werfe auch die Aufteilung der Fördermittel für politische Vorfeldorganisationen auf.

„Wie ist die Jugendförderung auf die Junge ÖVP, die Sozialistische Jugend, den Ring freiheitlicher Jugend und andere Vorfeldorganisationen aufgeteilt und werden überhaupt deren Angaben bezüglich Mitgliederstand überprüft? Von sich aus hat LR Wilfing noch keine Antworten auf diese Fragen gegeben. In meiner Anfrage wird er mir aber Rede und Antwort dazu stehen müssen, denn hier geht es um Steuergelder deren Verwendung transparent und klar ersichtlich sein muss! Im Hinblick auf die Erstellung des nächsten Budgets ist eine Aufschlüsselung unabdingbar", so LAbg. Christian Hafenecker abschließend.

 

zurück zur Übersicht