Video

Presseaussendungen

Kreuzung B18-L5139 Richtung Klammhöhe mit Abbiegespur entschärfen!

Erfreut zeigt sich Kaumbergs FPÖ-Chef und geschäftsführender Gemeinderat für Straßenbauangelegenheiten, NAbg. Christian Hafenecker, MA über die rasche Sanierung der B18 und dankt den zuständigen Mitarbeitern der Straßenverwaltung. Nächstes Ziel müsse nun die Entschärfung der Kreuzung B18-L5139 sein.

„Dieser Kreuzungsbereich ist sehr unübersichtlich, aus Fahrtrichtung Kaumberg kommt es hier immer wieder zu Auffahrunfällen, wenn Fahrzeuge in Richtung Klammhöhe abbiegen wollen und dabei bei Gegenverkehr in der Kurve mitten auf der Fahrbahn halten müssen. Nachkommende Fahrzeuge können aufgrund der Uneinsehbarkeit oft nicht mehr bremsen. Viele Landwirte, die täglich mehrmals an dieser Kreuzung abbiegen müssen, fürchten permanent eine derartige Siutation. Durch die Straßensanierung und die Versetzung des Steinwurfes ergibt sich nun eine Möglichkeit, die verbreiterte Fläche zwischen Straße und Bach für Entschärfungsmaßnahmen zu nutzen“, führt Hafenecker aus.

Konkret könnte, so der freiheitliche Gemeindevorstand, dadurch die Straße verbreitert und die Leitschiene so versetzt werden, dass die Errichtung einer Abbiegespur durchgeführt werden kann.

„Damit würde mit relativ wenig Aufwand Sicherheit an dieser Schlüsselstelle geschaffen werden. Ich werde diesbezüglich daher mit den entsprechenden Stellen des Landes NÖ in Kontakt treten und seitens der FPÖ auch einen Antrag in der nächsten Gemeinderatssitzung einbringen. Die Angst vor Auffahrunfällen an dieser Kreuzung muss ehest möglich der Geschichte angehören“, schließt NAbg. Christian Hafenecker, MA.

zurück zur Übersicht