Video

Presseaussendungen

Auf 200-Euro-Scheine bei Barauszahlungen von Pensionen verzichten

In Geschäften oft nicht akzeptierte Geldscheine stellen Senioren vor Probleme, FPÖ richtet Anfrage an Sozialminister

Viele Pensionisten lassen sich ihre monatliche Rente aus diversen Gründen in bar ausbezahlen. Die Art und Weise der Auszahlung führt aber immer wieder zu Problemen, wie FPÖ-Nationalrat Christian Hafenecker, MA von Betroffenen weiß: „Pensionen werden immer wieder auch unter Verwendung von 200-Euro-Scheinen ausbezahlt, die bekanntlich von vielen Geschäften nicht akzeptiert werden. Viele Senioren stellt dieser Umstand vor eine große Hürde, da sie diese Scheine erst wechseln lassen müssen, bevor sie damit ihre alltäglichen Besorgungen machen können“.

Der freiheitliche Abgeordnete wird daher eine Anfrage an SPÖ-Sozialminister Alois Stöger stellen, in welcher er diesen auffordert, die zuständigen Organe anzuweisen, bei Barauszahlungen von Pensionen auf 200- und 500-Euro-Scheine zu verzichten.

„Das würde vielen Pensionisten entgegenkommen und ihren Alltag massiv erleichtern“, schließt NAbg. Christian Hafenecker, MA.

zurück zur Übersicht