Video

Presseaussendungen

Asylchaos zentrales Thema bei FPÖ-Bezirksvorstandssitzung

Am 21.10.2015 hielt die FPÖ Lilienfeld eine Bezirksparteivorstandssitzung im Kleinzeller Gasthaus „Pachlerhof“ ab. Zentrales Thema war dabei die aktuelle Asylthematik, welche auch den Bezirk immer stärker trifft.

 

„Tagtäglich strömen tausende Menschen ohne jegliche Kontrolle in unser Land, die Asylanträge haben mit 46 000 bis September Rekordhöhen erreicht. Dass es sich dabei mehrheitlich um Flüchtlinge aus Syrien handelt, wie SPÖ & ÖVP immer wieder behaupten, widerlegt ihre eigene Asylstatistik des Innenministeriums: Nur rund ein Drittel der Asylwerber sind Syrer, die verbleibenden zwei Drittel kommen aus aller Herren Länder Asiens und Afrikas sowie beispielsweise aus dem Kosovo. Zudem handelt es sich nachweislich bei rund 80 Prozent der Asylwerber um Männer, von den unzähligen Familien kann daher keine Rede sein“, so Bezirksparteiobmann NAbg. Christian Hafenecker, MA. 

 

Das Asylchaos der Bundesregierung greife auch immer mehr auf Lilienfeld über, es vergehe kaum eine Woche ohne Nachrichten über eine neue Flüchtlingsunterkunft. Einige Private und Firmen, wie beispielsweise die SLC von Herbert Eder, hätten die Asylwerberunterbringung bereits als lukrativen Geschäftszweig entdeckt.

 

„Als patriotische Bürger ist für uns völlig unverständlich, wie man mit der Not von Menschen Geld machen und dabei auch noch unsere Heimat verkaufen kann. Die FPÖ fordert daher effektive Grenzkontrollen, schnellere Asylverfahren und eine Kompetenzbündelung beim Innenministerium um der Asylindustrie einen Riegel vorzuschieben! Weiters muss das Asylwesen reformiert werden: Wer Schutz tatsächlich braucht, soll diesen bis zum Wegfall des Fluchtgrundes brauchen, das Asylrecht darf nicht weiter ein Freibrief für die Einwanderung von Wirtschaftsflüchtlingen sein“, führt Hafenecker abschließend die freiheitlichen Forderungen in diesem Bereich aus.

zurück zur Übersicht