Video

Presseaussendungen

FPÖ will am 25. Jänner „Ramsauer ÖVP-Drama in 3 Teilen“ beenden!

Kandidatur ist bereits fix, Ramsau braucht wieder bürgerzentrierte Politik statt schwarzer Schmierenkomödie

Als „ letztklassigen Wähler-Nepp“ bezeichnet FP-Bezirksparteiobmann NAbg. Christian Hafenecker, MA, die jüngsten Vorgänge zwischen der ÖVP und den beiden Bürgerlisten in der Ramsau am Vorabend der Gemeinderatswahl.

 

„Nachdem sich die Ramsauer ÖVP bereits 2010 dreigeteilt hat, findet dort eine schwarze Schmierenkomödie statt, wie sie Kabarettisten nicht besser schreiben könnten. Während man sich eigentlichen Gedanken machen sollte, was für die Bürger in den nächsten fünf Jahren getan werden soll, zerlegen sich die Reichel-ÖVP und ihre halbherzigen Abspalterlisten in persönlichen Eitelkeiten, von denen die Bevölkerung schon längst die Nase voll hat“, so Hafenecker, der bei Polit-Chamäleon Ferdinand Reicherstorfer den Höhepunkt dieser Posse verortet: „Zuerst Abspaltung von den Schwarzen, Gründung einer Bürgerliste, Wechsel zum Team Stronach und jetzt doch wieder zur ÖVP zurück? In nur 5 Jahren so oft sein Mäntelchen zu wechseln grenzt schon an Varietékunst, die allerdings ins Theater und nicht in die Politik gehört“.

 

Eine Kandidatur der FPÖ in Ramsau sei, so der Abgeordnete, bereits fix. „Wir möchten den Bürgern die Möglichkeit geben, sich für eine konstruktive  Kraft zu entscheiden und diesen unsagbaren ÖVP-Intimkampf aus der Gemeindestube zu entfernen. Im Zentrum der Ramsauer Kommunalpolitik muss endlich wieder die Bevölkerung stehen, und nicht die Rivalitäten von VP-Personen und Bünden!“, schließt NAbg. Christian Hafenecker und kündigt die Präsentation der Kandidatenliste innerhalb der nächsten 2 Wochen an.  

 

zurück zur Übersicht